Elliot Update

Ziemlich genau vor einem Jahr sind wir in Washington DC angekommen. Von Corona hatten wir erst ein paar Schlagzeilen aus China gelesen. Das schien sehr weit weg zu sein. Und vor dem Capitol war es zwar eisig kalt, aber ruhig. Es war der Anfang unserer grossen USA-Reise, spannend und voller Überraschungen. Seither ist wahnsinnig viel geschehen, eine Pandemie, ein neues Zuhause in der Schweiz, die Wahlen und Ausschreitungen in den USA. Ausserdem ist unser geliebter Elliot wieder zurück in der Schweiz und deshalb kommt hier nun ein Elliot Update und ein paar weitere Infos.

Im letzten Januar waren wir in den USA, jetzt sind wir im Berner Oberland und geniessen den Schweizer Winter auf den Skiern. Das sind zwei total unterschiedliche Welten und es fällt schwer zu glauben, dass wir all das innerhalb eines Jahres erlebt haben. Dazu kommt die Pandemie, die uns unsere Meinung über “unsere Schweiz” doch sehr verändert hat.

Ein Blick zurück

Wenn uns in Amerika, so weit von Zuhause weg, jemand gefragt hat, wie die Schweiz regiert wird, wie das Schulsystem funktioniert oder ob wir mit dem Gesundheitssystem zufrieden sind, haben wir jeweils erzählt und erklärt. Und ehrlich gesagt, haben wir das nicht ohne Stolz getan. Dass eine gute Ausbildung und medizinische Versorgung erschwinglich sein können und dabei auch noch qualitativ gut sind, ist für viele Amerikaner unvorstellbar. Aber all das scheint in der Schweiz möglich zu sein.

Und dann überrollt uns die Pandemie. Man sieht wie die verschiedenen Länder reagieren, wie viel ein Menschenleben der eigenen Regierung wert ist und der Stolz auf das eigene Land schwindet. Die Anzahl Neuerkrankungen, die in der Schweiz akzeptiert werden und die damit verbunden die Todesfälle, ist absolut beschämend. Die Planlosigkeit, mit welcher die Schweizer Regierung durch diese schwierigen Monate schlingert, ist bedenklich. Und es wird eklatant klar, welchen Einfluss die Wirtschaft auf unsere Politik hat.

Wir haben durch diese Pandemie gesehen, was in der Schweiz als Wertvoll erachtet wird und sind geschockt und enttäuscht.

Positives: Elliot Update

Aber ein paar positive Nachrichten gibt es auch noch. Wie ich im letzten Post berichtet hatte, ist unser Elliot wieder zurück in der Schweiz. Wir konnten ihn in die Werkstatt bringen und haben eine Offerte für die Reparatur des Schadens vom Verkehrsunfall in den USA bekommen. Diese haben wir dann bei der amerikanischen Versicherung eingereicht.

Wir waren positiv überrascht, wie schnell die Versicherung in den USA unseren Schadenfall abgewickelt hat. Seit dem Unfall hatten wir immer wieder mit ihnen Kontakt und fühlten uns gut aufgehoben, dass die Auszahlung der Schadenssumme aber so schnell und unproblematisch vonstattengehen würde, hat uns sehr überrascht.

Wir warten nun darauf, dass die benötigten Teile geliefert werden und sollten etwa im Februar unseren Elliot wieder in die Werkstatt bringen können, damit er wieder so hübsch gemacht wird, wie vor unserer grossen USA-Reise. Ein weiteres Elliot Update wird natürlich folgen.

Robert World Wide Shipping

Und was wurde aus dem doppelt bezahlten Geld für unsere Rückverschiffung? Diese Geschichte ist leider wenig erfreulich. Ein kleiner Rückblick:

Wegen der schwierigen Corona-Lage an der Ostküste, hatten wir beschlossen unser Wohnmobil von der Westküste aus zurück nach Europa zu verschiffen. Das ist wegen des längeren Weges zwar teurer, dafür konnten wir die stark betroffenen Gebiete umgehen. Robert von Robert World Wide Shipping hat uns ein gutes Angebot gemacht und wir waren sehr dankbar, dass wir die Rückverschiffung so regeln konnten.

In Bremerhaven angekommen, bekamen wir dann aber die nötigen Papiere nicht, um unseren Elliot auch abholen zu können. Nach langem hin und her, wurde klar, dass Robert den geschuldeten Betrag nicht an die Reederei weiterbezahlt hatte. Wir hatten alles fristgerecht bezahlt, aber die Reederei hat das Geld nicht erhalten. Deshalb behielten sie unser Wohnmobil zurück. Wir hatten keine andere Wahl, als den Betrag ein zweites Mal zu bezahlen, damit wir wenigstens unseren Elliot wiederbekommen konnten. Nur so konnten wir die Fristen für die Schadensmeldung der Reparatur einhalten.

Die versprochene Rückzahlung

Robert hatte sich sehr für das ganze Durcheinander entschuldigt und immer wieder Lösungen versprochen. Wir haben sogar Daten für die Rückzahlung des geschuldeten Betrags erhalten. Leider ist noch nichts passiert. Laut Robert, ist Corona an alle dem schuld.

Für uns ist es schwer nachzuvollziehen, warum das Geld, das wir bezahlt hatten, nicht dort angekommen ist, wo es hin sollte. Daran ist Corona definitiv nicht schuld gewesen. Dass es nun schwierig ist, an neues Geld zu kommen, wenn wegen Corona so viel geschlossen ist, ist uns schon klar. Nichtsdestotrotz warten wir seit Monaten vergeblich auf eine Lösung und werden von Robert nur mit Mails vertröstet. Verlässliche Rückzahlungsdaten kann er keine liefern, obwohl wir auch einer Ratenzahlung zugestimmt haben. Wir haben bis heute von Robert keinen Cent bekommen.

Natürlich möchte Robert nicht, dass ich das alles hier veröffentliche und ich gebe mir viel Mühe, wirklich nur die Fakten und nicht die Emotionen hier darzulegen. Dennoch finde ich es wichtig, unsere Erfahrung hier zu schildern. Sobald sich eine Lösung abzeichnet, werde ich diese selbstverständlich auch hier veröffentlichen, sodass man die ganze Geschichte lesen kann. Momentan sieht es nicht so aus, dass wir in absehbarer Zeit unser doppelt gezahltes Geld zurückbekommen würden und wir sind sehr davon enttäuscht, wie Robert unsere Verschiffung abgewickelt hat.

Noch mehr über uns findet ihr hier:

Und teilt unser Post mit euren Liebsten:

Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp

Von unserem Instagram Feed:

Follow us here:

Unsere letzten Posts

Subscribe

Schreiben Sie einen Kommentar

de_CH
0