Henrys Lake State Park

Wir haben hier in den USA ein paar gute, ein paar akzeptable und aber auch schlechte private Campingplätze erwischt. Man kann hier aber auch grossartige Campingplätze finden, die haben aber ihren Preis. Wir sprechen hier von 100 Dollar pro Nacht und mehr. Da das nicht in unser Budget passt, haben wir diese Plätze grosszügig gemieden. Die State Parks liegen nicht nur viel mehr in unserem Budget, sondern sind häufig auch einfach wunderschön in der Natur gelegenen. Nur der James Robb Platz, der leider direkt an der Interstate liegt, war nicht so schön, alle anderen State Parks waren einfach nur grossartig. So waren wir sehr auf den zweitletzten State Park unserer Reise, den Henrys Lake State Park, gespannt.

Auf in die Kälte

Als wir den Wetterbericht sahen, waren wir überrascht zu sehen, dass Schnee angesagt war. Schnell versuchten wir herauszufinden, wie hoch der Henrys Lake State Park genau liegt und ob wir über irgendwelche Pässe fahren müssen. Nach unseren Nachforschungen müssten wir gerade so unter der Schneegrenze bleiben. Wir haben dennoch ein wenig Propan getankt, um Nachts nicht nur mit der Klimaanlage, sondern auch mit der Gasheizung heizen zu können. Der ganze Tag war grau, kalt und nass. Und wir waren froh, als wir endlich auf dem Henrys State Park ankamen. Die Berge ringsherum waren schneebedeckt und es hätte nur ein klein wenig kälter sein müssen, dann hätte auch auf dem Campingplatz Schnee gelegen. Trotz dieses grauen Tages, war klar, dass wir wieder auf einem wunderschönen Platz waren.

Neuer Tag - neues Wetter

Der nächste Morgen startete freundlicher und der Regen liess nach. Bis die Jungs ihre Schulaufgaben erledigt hatten, hatte der Regen ganz aufgehört und wir machten einen Spaziergang über den Platz. Hier sieht man verschiedene Nager, unglaublich viele verschiedene Vögel, Schwäne am Brüten und Falken am Jagen. Und überall findet man Schilder, die vor Bären warnen. Auch hier gibt es Bären-sichere Abfallcontainer und man sollte gut darauf achten, dass nichts, das nach essen riecht, ausserhalb des Wohnmobils gelagert wird. Auf unserem Spaziergang fanden wir auch Kajaks, die der Henrys Lake State Parks kostenlos zur Verfügung stellt. Man muss sich einfach beim Eingang einschreiben gehen und dort auch die Paddel abholen. Kajaks und Schwimmwesten stehen dann unten am See zur Verfügung. Die Jungs waren hell begeistert und wir schrieben uns für vier Uhr am Nachmittag ein. Die freundliche Dame warnte uns aber, dass am Nachmittag häufig Wind aufkommt und dass die Kajaks bei starkem Wind nicht herausgegeben werden. Die Jungs beobachteten jedes Lüftchen bis vier Uhr. Aber das Wetter meinte es gut mit uns. Die Sonne kam zwischen den Wolken hervor und es blieb windstill. Wir genossen die Fahrt auf dem wunderschönen See umringt von schneebedeckten Bergen in vollen Zügen.

Für den nächsten Tag stand der Yellowstone National Park auf dem Programm und wir waren gespannt und voller Vorfreude.

Der Henrys Lake State Park bietet nicht nur wunderschöne Stellplätze, einen herrlichen Blick über den See und viel Natur, sondern auch sehr freundliches Personal und unvergessliche Sonnenuntergänge. Und wer einen Feldstecher mit dabei hat, kann am Abend den Elchen beim Grasen zusehen.

Henrys Lake State Park

  • Campingplatz Infos

    Ein wunderschöner State Park nur 20 Autominuten vom Yellowstone National Park entfernt.

  • Kosten pro Nacht

    31 Dollar

  • Passport America

    Wird hier nicht akzeptiert.

  • Website

    https://parksandrecreation.idaho.gov/parks/henrys-lake

Noch mehr über uns findet ihr hier:

Und teilt unser Post mit euren Liebsten:

Share on pinterest
Pinterest
Share on twitter
Twitter
Share on facebook
Facebook
Share on whatsapp
WhatsApp

Von unserem Instagram Feed:

Follow us here:

Unsere letzten Posts

Subscribe

Schreiben Sie einen Kommentar

de_CH
en_US de_CH
0