Sauberes Wasser im Wohnmobil

Da wir mit Kindern unterwegs sind, die Schweizer Trinkwasserqualität gewohnt sind, ist es uns wichtig, dass wir sauberes Wasser im Wohnmobil haben. Wir haben nicht den Anspruch es als Trinkwasser zu benutzen, möchten es aber zum Zähneputzen und abwaschen unbesorgt benutzen können.

Silberionen

Viele benutzen in ihrem Wohnmobil Silberionen, die man zum Beispiel in flüssiger Form kaufen kann und sie dann je nach Wassermenge in den Wassertank gibt. Irgendwie war uns das nicht ganz sympathisch und die Dosierung war auch nicht immer einfach. Wenn wir die Möglichkeit haben, Wasser mit dem Schlauch zu füllen, dann tun wir das und dann ist die Dosierung auch recht einfach. Füllen wir jedoch nur mal schnell zwei Kanister, wird es mit diesen Tröpfchen schon schwieriger. Die exakte Dosierung für kleine Mengen Wasser ist nicht einfach. Wir haben uns deshalb nach anderen Möglichkeiten umgeschaut und sind auf die Wasserfilter von Katadyn gestossen.

Wir hatten die Idee den Superdyn* Filter mit passendem Einbaugehäuse* direkt nach unserer Wasserpumpe einzubauen, sodass sauberes Wasser im Wohnmobil direkt aus den Wasserhähnen kommt, egal wie sauber das Wasser war, das wir in den Tank gefüllt haben. Im Tank haben wir uns für den Lilie Certec* entschieden. Dieser Filter kann zwar keine Keime, die bereits im Wasser sind, abtöten, verhindert aber deren Vermehrung. Und da bei uns das Wasser sowieso nicht lange steht, reicht uns das völlig aus.

Einbau im Wohnmobil

Wir haben also noch in der Schweiz versucht diesen Wasserfilter in unser Wohnmobil einzubauen. Das war gar nicht so einfach, denn der Filter ist recht gross und der Platz im Wohnmobil begrenzt. Wir haben aber eine kleine passende Nische gefunden und alle Leitungen neu zusammengehängt. Der grosse Moment kam und wir haben den ersten Dichtetest gestartet. Was soll ich sagen, es war ein Desaster! Unsere Leitungen hielten dem Druck, der vor dem Filter aufgebaut wurde, nicht stand. Egal wie gut wir das abgedichtet hatten. Ausserdem konnte unsere Pumpe nicht genügend Druck erzeugen, dass der Wasserfluss nach dem Filter brauchbar gewesen wäre.

 

Wir bauten dann ziemlich enttäuscht alles wieder aus und waren etwas ratlos, wie wir zu sauberem Wasser im Wohnmobil gelangen. Damit wir den Filter trotzdem verwenden können, haben wir zwei Gardena-Anschlüsse* für den Filter gekauft, sodass wir das Wasser direkt beim Einfüllen filtern können. Das war also nun unser neuer Plan. Im Wohnmobil blieb alles beim alten und mit dem Filter können wir sicher sein, dass wir sauberes Wasser tanken. Der Lilie Certec* sorgt dafür, dass das Wasser dann auch sauber bleibt. Damit waren wir fürs Erste zufrieden und waren gespannt wie sich das System in der Praxis bewähren würde.

Der Praxistest

Der Katadyn Filter* funktioniert sehr gut, wenn wir unseren Gardena-Schlauch anhängen können und genügend Wasserdruck vorhanden ist. So konnten wir grässlich chloriges Wasser in wunderbar sauberes Wasser verwandeln und haben so auch oft direkt unsere Trinkflaschen mit Wasser aus dem Filter gefüllt. Das spart Geld und Plastik.

 

Manchmal hat man auf dem Campingplatz aber nicht die Möglichkeit einen Schlauch anzuschliessen. Und dann haben wir auch keine Möglichkeit zu filtern. Und je weiter wir in den Süden von Spanien gefahren sind, desto weniger Wasserdruck hatten wir. Wir haben mehrmals alles angehängt und aus dem Filter kam kein einziger Tropfen Wasser.

In den USA konnten wir bisher überall einen Schlauch anhängen und so das Wasser auch immer filtern. Hier ist Chlor im Wasser keine Seltenheit und das Wasser riecht oft grässlich. Mit dem Filter kriegt man jedoch herrlich sauberes Wasser im Wohnmobil.

Den Filter sollte man von Zeit zu Zeit aussen herum gründlich Waschen, dann ist die Durchflussrate auch wieder etwas besser.

Fazit

Der Katadyn Filter* funktioniert sehr gut und das Wasser ist nach der Filterung wirklich viel besser. Oft war unser gefiltertes Wasser sogar deutlich angenehmer, als gekauftes Wasser in Flaschen. Das ist aber sicher Geschmackssache. Den Chlor-Geschmack kriegt man aber wirklich problemlos mit dem Filter raus. Eine so gute Filterung benötigt aber auch einen gewissen Wasserdruck und der ist leider nicht immer vorhanden. Für diese Situationen liebäugle ich noch mit den Katadyn BeFree* Trinkflaschen, auch weil ich es hasse Wasser in Plastikflaschen zu kaufen. Da diese Flaschen aber doch recht teuer sind und ich schon oft gelesen habe, dass man recht stark daran ziehen muss, um daraus zu trinken, bin ich mir noch nicht sicher, ob es für die Kinder die passende Lösung wäre. Das Kapitel Wasser ist für uns also noch nicht abgeschlossen und wir werden uns weiter nach einer passenden Lösung umschauen.

 

An dieser Stelle möchten wir der Firma Katadyn herzlich danken, weil sie uns nämlich den Filter mit etwas Rabat verkauft haben, damit wir ihn in unserem Wohnmobil testen können. Und der Filter selber ist wirklich grossartig. Das Wasser aus dem Filter schmeckt wirklich sehr gut. Leider benötigt der Filter zu viel Druck. Deshalb war die Installation im Wohnmobil nicht möglich und eben auch manchmal der Einsatz auf dem Campingplatz schwierig. Der Filter müsste mit deutlich weniger Wasserdruck verwendet werden können, dann wäre er absolut perfekt.

Affiliatelinks/Werbelinks

Die mit Sternchen (*) gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekomme ich von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Follow us here:

Unsere letzten Posts

Subscribe

Schreibe einen Kommentar

de_CH
en_US de_CH